Sabrina Leskovsek

E-Mail-Marketing im B2B: 6 Fragen zur rechtssicheren Einwilligung

E-Mail-Werbung an Geschäftskunden bedarf in Deutschland grundsätzlich der vorherigen Einwilligung des Empfängers. Doch was sind die genauen Voraussetzungen für eine wirksame Einwilligung? Und gibt es auch Fälle, in denen sie gar nicht benötigt wird? Diese und andere Fragen werden im heutigen Blogpost zum Thema "rechtssichere Einwilligung" beantwortet.

E-Mail-Marketing im B2B: Die Kunst des Textens

Nachdem im letzten Post der optimale Versandzeitpunkt und die Frequenz im B2B-E-Mail-Marketing unter die Lupe genommen wurden, widme ich mich heute dem Schreibstil und der Gestaltung von Betreffzeilen und Call-to-Actions.

E-Mail-Marketing im B2B: Wann und wie oft? Versandzeitpunkt und Frequenz als Erfolgsfaktoren

In Teil 1 der Reihe „E-Mail-Marketing im B2B“ stellte ich die Unterschiede zwischen B2B und B2C heraus. In Teil 2 geht es nun um die Fragen „Wann?“ und „Wie oft?“ versenden. Sie erfahren, wie sie den besten Versandzeitpunkt und die optimale Frequenz für Ihre Zielgruppe ermitteln.

E-Mail-Marketing im B2B: B2B und B2C – same same, but different

B2B-Marketer stehen vor der Herausforderung, ihre Produkte und Dienstleistungen an eine besonders anspruchsvolle Zielgruppe zu vermarkten. In den nächsten Wochen bekommen Sie dabei Unterstützung – in der Blogbeitrag-Reihe “E-Mail-Marketing im B2B“ wird pro Woche ein E-Mail-Marketing-Thema und dessen B2B-Spezifiken behandelt. Zum Start geht es in diesem Beitrag um generelle Besonderheiten von B2B- und B2C-E-Mail-Marketing.

GALERIE: Inspiration für Ihr Ostermailing

Es ist kurz vor Ostern und Sie suchen noch nach der perfekten Idee für Ihr Ostermailing? Keine Sorge, wir haben fleißig gesammelt und präsentieren Ihnen heute eine Selektion unserer diesjährigen Lieblings-Oster-Mailings. Sie dürfen sich gerne inspirieren lassen.

Tipps und Inspiration für das perfekte Valentinstag-Mailing

Einer der verkaufsstärksten Anlässe für den Handel steht wieder vor der Tür – der Valentinstag. Jedes Jahr lassen es sich Verliebte einiges Kosten, um ihrem Partner eine Freude zu bereiten: insbesondere Blumen, Pralinen und Schmuck erfreuen sich als Liebesbeweis großer Beliebtheit. Dieses Kaufpotenzial sollten Sie auf jeden Fall nutzen, um in einem Mailing auf sich und das eigene Angebot aufmerksam zu machen. Worauf es dabei ankommt und wie sie das Beste aus dem Valentinstag-Mailing rausholen, lesen Sie in unseren 5 Tipps.

Marketing Automation: Das Potenzial von Bestellabbrechern optimal nutzen

Automatisierte und individuelle E-Mail-Kommunikation war noch nie so einfach. Durch Marketing Automation können die Unternehmen bei Kunden und Interessenten je nach Situation oder Phase im Lebenszyklus relevante und an konkrete Bedürfnisse angepasste Informationen platzieren. Eine gelungene Kampagnenautomation startet mit einem konzeptionellen Entwurf. Hierbei werden abhängig vom Zweck und Ziel die ausschlaggebenden Faktoren definiert, die der personalisierten Informationsversorgung in jedem Stadium des Kundenlebenszyklus zugrunde liegen: seien es die angegebenen Interessen, das Alter, die gekauften Artikel, das Geschlecht oder die zurückliegenden Aktivitäten im Online-Shop. Dieser anfängliche Aufwand wird meist in kurzer Zeit durch voll automatisierte Prozesse sowie eine nachhaltige Umsatzentwicklung wettgemacht.