Tag: call-to-action

E-Mail-Marketing im B2B: Die Kunst des Textens

Nachdem im letzten Post der optimale Versandzeitpunkt und die Frequenz im B2B-E-Mail-Marketing unter die Lupe genommen wurden, widme ich mich heute dem Schreibstil und der Gestaltung von Betreffzeilen und Call-to-Actions.

Call-to-Action-Tests als Response-Booster – 22 Praxisbeispiele

Farben, Aufschriften, Formen, Social Proof, Weißraum, Position, Klick-Alternativen – bei der Handlungsaufforderung gibt es viel zu testen. Und das nicht nur holistisch, sondern mit Blick auf alle relevanten Kennzahlen, und nach Endgerät, Kundengruppe und anderen Segmentierungskriterien. Massig Inspiration lieferten meine Kolleginnen Franziska und Marie im vergangenen Webinar. Wie wichtig letztlich Call-to-Action-Tests im Onlinemarketing sein können, belegen auch die folgenden 22 Beispiele aus der Test-Community WhichTestWon.com. Sie werden sehen, das Bauchgefühl ist manchmal trügerisch…

Fragen und Antworten aus dem Webinar: Attraktive Call to Actions: "Klick mich" reicht nicht!

Am 10.März fand unser Webinar zum Thema Zustellbarkeit statt. Hier finden Sie einen ausführlichen Frage- und Antwortkatalog zum Webinar.

Klein aber oho – warum ein Newsletter-Element den Unterschied macht

Vergleichen Sie einmal die folgenden Newsletter-Ausschnitte (A) mit denen darunter (B). Beide Gruppen unterscheiden sich prinzipiell im (Nicht-)Vorhandensein eines Design-Elementes. Und das hat es in sich …

3 Hands-on-Ideen für effektiveres E-Mail-Marketing

Formulare für die Newsletter-Anmeldung müssen nicht im spröden Standard-Look daherkommen. Ein weiteres Beispiel lieferte StrawberryJ.am, eine Applikation zur Priorisierung von Twitter-Nachrichten.

Klickstarke E-Mail-Buttons gestalten, die Zweite!

Meine Kollegen und ich hatten erneut das Vergnügen, vor Ort am optivo Stand einige Live-Optimierungen an bestehenden (und geplanten) Newslettern durchzuführen. Und wieder entstand ein sehr reger und erfrischend fruchtbarer Austausch.

Galerie: Wie bonprix der Bildblockade ein Schnippchen schlägt

Zum Thema „Bildunterdrückung im E-Mail-Posteingang“ haben wir in der Vergangenheit schon diverse Anregungen und Kniffe zusammengetragen. Der gestrige Newsletter von bonprix reiht sich hier prima ein. Damit der auf lediglich drei Stunden befristete Gutscheincode die größtmögliche Sichtbarkeit in der Inbox genießt, wurde das Werbemittel komplett bilderfrei mittels formatiertem HTML-Text umgesetzt.

Galerie: SuperEasy, Optical Express, J. Jill, jcpenney

In der vergangenen Woche wurde das Artikel-Schlagwort "Call-to-Action" um einige weitere Informationen und Tipps ergänzt (vgl. hier & hier). Seinen Widerhall fand das Thema dann noch einmal beim heutigen Streifzug durch den E-Mail-Posteingang. Anbei ein Screenshot des vielleicht größten E-Mail-Call-to-Action-Buttons aller Zeiten und mehr.

Call-to-Action-Button in Aktion: Werbewirkung mit & ohne im Vergleich [Test]

In einem FiveSecondTest wurden 30 Probanden zu einem Bumble and bumble Newsletter befragt. Die Hälfte bekam den original Newsletter zu Gesicht, der keinerlei Handlungsaufforderung beinhaltete (Kontrollgruppe). Den übrigen 15 Testteilnehmern wurde die um einen optisch hervorstechenden Button ergänzte Variante präsentiert (Testgruppe).

E-Mail-Rezeptur für konversionsstarke Call-to-Action-Buttons

Konnten Sie Ihre Abonnenten auf der ersten Stufe mit passendem Absender und Betreff zur E-Mail-Öffnung bewegen? Dann gilt es nun, Interesse zu wecken und i.d.R. zum Klick zu bewegen. Das Problem dabei: Die erste Orientierung dauert meist nicht viel länger, als die bekannte „kein Anschluss unter dieser Nummer“-Telefonansage.