Tag: symbole

6 trendige Ansätze für mehr Response

Neues Jahr, neue Trends? Teils, teils. Die folgenden Postfach-Beispiele zeigen einige Grundrichtungen und Erfolgsfaktoren, die das E-Mail-Marketing 2017 auf dem Schirm behalten sollte.

Bunte Betreffzeilen dank Firefox 50 - so geht's

Vor gut einer Woche gab Mozilla offiziell Version 50.0 des Firefox-Browsers frei. Die Neuerungen machen sich diesmal auch in E-Mail-Postfächern bemerkbar. Zumindest, sofern Newsletter auf dem Desktop-PC im Firefox betrachtet werden, sei es auf gmx.de, gmail.com oder in einem anderen Webmail-Konto. Hintergrund sind die neuerdings im Browser eingebauten Emojis. Das Mitbringsel hilft Betriebssystemen wie Windows und Linux auf die Sprünge, die teils nicht von Haus aus über entsprechende Zeichensätze verfügen

Werbewirkung von Emojis in Betreffzeilen

Fast jede zehnte Betreffzeile nutzt aktuell bereits Emojis. Zumindest in meinem Werbeordner. Der nahm in den vergangenen drei Wochen immerhin knapp fünfeinhalb Tausend Newsletter auf. Der Trend geht ungebrochen weiter. Übrigens nicht nur im Absender und Betreff, sondern auch im Newsletter-Inhalt selbst. Die Bachelor-Arbeit „The emojis consumer perception in the online advertising“beleuchtet das Thema von qualitativer Seite. Dazu wurden 382 Personen unter anderem dazu befragt, ob ihnen Betreffzeilen mit oder ohne Emoji eher zusagen – und ob sie sich von Symbolen eher zur Öffnung verleiten lassen.

Symbole in Betreffzeilen: Die beliebten Icons finden nun auch Einsatz im Mailing

Die beliebten Icons aus der Betreffzeile wandern auch ins Mailing selbst und finden dort vielfältige Verwendung.

Wie Werber ihre Betreffzeilen mit Unicode-Symbolen hervorheben

Zur Verwendung von Unicode-Symbolen und ASCII-Kunst in Betreffzeilen haben wir bereits viele Infos und Anregungen zusammengetragen. Das Thema boomt weiter. Mittlerweile versucht rund jeder zehnte Newsletter, damit Aufmerksamkeit zu erhaschen:

8 Tipps fürs E-Mail-Marketing zum Valentinstag

In 24 Tagen ist schon Valentinstag. „Nicht vergessen...“, warnt die Werbung. Arbeiten Sie gerade Ihre Newsletter-Strecke aus? Anbei finden Sie noch acht Tipps und -Ideen, die Sie in die Planung einfließen lassen können. Mit vielen Beispielen aus dem Postfach.

2015 war das Jahr des Emojis und GIFs im E-Mail-Postfach

Unlängst kürte Oxford Dictionaries ein Emoji zum Wort des Jahres: „Face with Tears of Joy“. Man wolle der gestiegenen Bedeutung der Zeichen Rechnung tragen, und das Gesicht mit den Freudentränen sei der beste Repräsentant, da es am populärsten ist. Auch in den E-Mail-Postfächern nahm die Bedeutung der Bildschriftzeichen in 2015 enorm zu. Bald jeder vierzehnte Newsletter versucht inzwischen, sich mit einem Unicode-Symbol in der Betreffzeile vom Rest abzuheben.

Noch mehr Inspiration: Unicode-Symbole und Emojis in Betreffzeilen

Na, können Sie auch keine Emoji-Schrift entziffern? ;-) 40 Prozent der Amerikaner sollen unter einer „Emoji-Lese-/Schreibschwäche“ leiden. So zumindest wirbt die US-Pizzakette Domino's mit einem Augenzwinkern auf EmojiLiteracy.com.

René Kulka
01.07.2015

symbole

Inspiration: Wie Werber Unicode-Symbole und Emojis in ihren Betreffzeilen nutzen

Anbei je 60 aktuelle Beispiel-Betreffs aus dem deutschen und dem englischsprachigen Raum, die verschiedene Einsatzmöglichkeiten aufzeigen.

Betreff: 12 Fragen an René

Die Betreffzeile gilt als Shooting Star der Branche. Wie kaum ein anderes E-Mail-Element steht sie im Rampenlicht der Inbox. Für den Bruchteil einer Sekunde gewinnt sie sogar die Aufmerksamkeit der Nicht-Öffner. Die Kehrseite: Da sie deren Entscheidung beeinflusst, steht sie unter hohem Erfolgsdruck. Wie Texter und Marketer die Betreffzeile dazu bringen, ihr Potenzial besser zu entfalten? Mein Kollege René beantwortet die wichtigsten Fragen.