Blog

Vier Tipps à 2 Minuten für effektivere Betreffzeilen-Tests

Sie kennen bestimmt bereits unsere 13 Tipps für Newsletter-Tests, die Ihnen einen guten Überblick für erfolgreiche Tests im E-Mail-Marketing geben. Haben Sie trotzdem noch leichte Vorbehalte, z.B. wegen unsicheren Erträgen oder zu hohen Aufwänden? Dann mögen die folgenden vier Tipps Sie nun vollends von Split-Tests überzeugen. Vom Zeitaufwand her kostet Sie keiner mehr als zwei Minuten. 

2 Minuten Inspiration tanken

Betreffzeilen-Tests gibt‘s im Web wie Sand am Meer. Kein Wunder, denn der Betreff ist seit jeher des Versenders beliebteste Variable. Zahlreiche Stilmittel wollen ausgiebig ausprobiert werden. Communitys wie BEHAVE (früher WhichTestWon) bieten hier nicht nur Ideen zum selbst ausprobieren. Sie demonstrieren mit Blick auf die Ergebnisse und Diskussionen auch immer wieder, wie effektiv das Split-Testing als Optimierungsmaßnahme ist, und wie trügerisch das Bauchgefühl sein kann. Oder erkennen Sie auf Anhieb, welche der folgenden Varianten gewann?   

  • Herz: „10% de bônus…“ oder „♥ 10% de bônus…“? (+28 % Öffnungen)
  • Reaktivierung: „Please put us out of our misery“ oder „What’s your opinion here?“ (+103 % Klicks bei Aktiven, +228 % bei Inaktiven)
  • (Un-)Klarheit: “Only 12 Models Left - $572/Month”, “An easy decision” oder “Sweet Spring Sale – Limited Time Only”? (+112 % bzw. +199 % Öffnungen)
  • Personalisierung am Ende: „Still looking for tickets to <ORT>?” oder „Haven’t found what you are looking for?” (+31 % Öffnungen & +38 % Buchungen bei Warenkorbabbrechern)
  • Personalisierung am Anfang: „Improve Deliverability in Two Simple Steps“, „<VORNAME>, Improve Deliverability in Two Simple Steps“ (+5,13 % Öffnungen)
  • Segmentierung: “The new <PRODUKT>. Big Tablet? Or light weight super computer?” oder “Introducing the new <PRODUKT> all in one product”? ( Ein + bei französischsprachigen Kanadiern, -  bei englischsprachigen)
  • Social Proof vs. Bequemlichkeit: „, get Defato 5 star rated insurance for you“ oder „<NAME>, insure your car within minutes“ (+5.8 % Öffnungen, +25,3 % Klicks, +64,8 % Ertrag)
  • Thema vs. Titel: “[Article] The Business of Enrollment Management – Part II” oder “[Article] Part II – Bottleneck Tech vs. Streamlined State”? (+116 % Öffnungen, +323 % Klicks)
  • Frage- oder Ausrufezeichen: “★Déjà participé à notre concours? ★“ oder „★ Beaucoup de prix sensationnels à gagner! ★“? (+67 % Klicks)
  • Länge: „Reminder: Items Saved in You Cart – Shop Now for an Extra 10% Off“ oder “Come Back and Save an Extra 10%”? (-10,5 % Öffnungen, aber +21% Bestellungen)
  • Spannung: “New Version of QTP released – Check the latest features” oder “QTP is no more…” (+51,2 % Öffnungen)
  • Trenn- versus Deko-Zeichen: “What’s so special about special characters? ★ Plus 6 ways to make them work for you“ oder „★ What’s so special about special characters? ★“ (+22 % Öffnungen)
  • Nutzen: ”Increase Customer Retention by 8% in a Single Month” oder “SaaS Billing Is A Marketing Asset”? (+62 % Leads)
  • Angst-Appell: „$20 Million Dollar Homes Burned to The Ground“ oder „Protect Your Home From Wild Fires – Brush Fire Season is Coming“? (+65 % Leads)
  • Großschreibung: “Support UK Cancer Centres With The Maggie’s Bouqet” oder “SUPPORT UK CANCER CENTRES WITH THE MAGGIE’S BOUQET”? (+10,9 % Öffnungen) “SOLCAR LIVING GOES TINY” oder “Solar Living Goes Tiny”? (+13,8 % Öffnungen, +30 % Klicks)
 

2 Minuten Signifikanz prüfen

Was passiert, wenn Sie Ihre nach dem Zufallsprinzip gemischte Empfängerliste in zwei Teile splitten und dann an beide exakt dasselbe Mailing verschicken? Sie werden trotzdem unterschiedliche Öffnungs- und Klickraten erzielen. Der Zufall ist schuld. Um zufällige von systematischen, also echten variationsbedingten Responseschwankungen zu unterscheiden, gibt es statistische Signifikanztests. Mit r-fiddle.org lassen sich Signifikanztests leicht durchführen und evaluieren. Ganz nebenbei hat man damit gleich ein echtes Profitool zur Hand, das auch die heißbegehrten Data Scientists schätzen:

2 Minuten künstliche Intelligenz befragen

Beim Thema „Data Science“ dürfen auch die Schlagworte künstliche Intelligenz und Maschinenlernen nicht fehlen. Hier tummeln sich immer mehr Angebote, die für E-Mail-Versender von großem Interesse sein dürften. Gerade, was die automatische oder halbautomatische Betreffzeilenoptimierung anbelangt. (Werfen Sie eine Blick auf den „Predict-Ast“ in der Grafik zum E-Mail-Marketing-Ökosystem.) Wäre es nicht etwa schön, bereits vor dem Versand die voraussichtliche Öffnungsrate eines Betreffzeilenkandidaten vorhersagen zu können? Das erledigt das Tool SubjectlineGold.com, das zudem inhaltliche und formelle Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigt. Leider derzeit nur fürs Englische und - in der Paid-Variante - nicht ganz günstig:   

2 Minuten Crowdsourcing: das Team einbinden

Nutzen Sie die Weisheit der Vielen. Etwa durch regelmäßige Betreffzeilen-Votings unter Ihre Kollegen: „Welche der folgenden Betreffs würdet ihr am ehesten öffnen?“ Das Team von unternehmer.de macht es vor. Die entsprechenden Umfragen lassen sich mit Google Forms und ähnlichen Diensten im Handumdrehen realisieren. Einfach ein Formular anlegen und per kurzer Rundmail um Feedback sowie Input bitten:   

Enter HTML here